Von La Laja nach La Laja

La Gomera 2019 – Tag 14
Von La Laja nach La Laja

Vielleicht mein bisher schönster Weg auf den Kanaren

Die Bilderflut unter diesem Beitrag war nicht wirklich geplant, aber das war einfach so schön 😉

Jede Wanderung auf den Kanaren hat etwas Besonderes. Es geht entlang der Küste, durch dichten, grünen Nebelwald, durch karge Gebiete, durch Kiefernwald, es wird etwas gekraxelt, ist ausgesetzt, verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit…
Bis auf Küste hatte der Weg heute alles. Sehr abwechslungsreich und wirklich schön, mit einer tollen Aussicht auf die zentralen Wahrzeichen La Gomeras, Los Roques, und mit einem fast klaren Fernblick auf die Nachbarinsel Teneriffa und Spaniens höchsten Berg, den Pico del Teide.

Aber jetzt mal der Reihe nach. Der mittlere Abschnitt der Wanderung steigt vom Aussichtspunkt El Bailadero bis zu den überwältigenden Felsformationen der Roques leicht an und führt dabei tief durch den nassen, dunkelgrünen Lorbeernebelregenwald. Es ist dunkel, feucht und riecht nach nassem Waldboden und Moos.

Der letzte Abschnitt führt auf einem sehr guten, steilen Weg hinunter von Los Roques, zurück zum Startpunkt an Eingang des wirklich hübschen Dörfchens La Laja. Los Roques ist eine Felsformation aus vier alten Vulkanschloten. Während die erkaltete Lava aus dem inneren der Schlote heute noch sichtbar ist und die beeindruckenden Felstürme bildet, ist alles andere drum herum mit der Zeit ein Opfer der Erosion geworden. Der Weg zurück geht erst licht, durch ein weites Tal mit Kiefern und Baumheide. Das Tal wird später enger und die Kiefern alter und größer. Zusammen mit einem kleinen Bach, der mal plätschert, mal rauscht, steigt man über den, teils mit dicken Matten aus Kiefernnadeln bedeckten Weg hinab,

Besonders schön ist aber der erste Teil der Wanderung. Er zieht sich von La Laja über einen steilen Felsrücken bis hinauf zum Aussichtspunkt El Bailadero. Knapp 500 Höhenmeter gilt es so auf einem schmalen, weitestgehend naturbelassenen Felssteig zu bewältigen. Zeitweise etwas ausgesetzt, manchmal braucht man auch die Hände, um an einigen Stellen den einen oder anderen Absatz zu überwinden. Die ganze Zeit hat man dabei eine tolle Aussicht in das Tal und aus die Roques. Bedingt durch die starken Regenfälle der letzten Tage führt praktisch jeder kleine Bach Wasser und während des Aufstiegs wird man durchgehend vom Plätschern der Bäche begleitet.

Das war insgesamt eine wirklich tolle und abwechslungsreiche Tour, die ganz viel von dem, was das Wandern auf den Kanaren ausmacht, in sich vereint.

Video: Kontemplativer Bach

Video: Kleiner Bach über La Laja

#LaGomera #HSLG2019

Translate with Google

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *